Veranstaltungen und Aktionen 2015

Dezember

Lebendiger Adventskalender

Der „Lebendige Adventskalender“ wurde auch 2015 wieder von den LandFrauen organisiert.

Zahlreiche Menschen trafen sich kurz vor Weihnachten bei teils stürmischen Wetter bei warmen Getränken, Kleingebäck oder Fettbroten um einen netten Klönschnack zu halten. Auch Weihnachtslieder wurden angestimmt und kräftig mit gesungen.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Ausrichter SV Enge-Sande/Frank Gerson in Sande und Frauke u. Carsten Thiesen aus Enge für die Gastfreundschaft.

Adventsfeier

Bei der Adventsfeier der LandFrauen in Bergers Landgasthof in Enge gab es reichlich Zeit für gemütlichen Klönschnack bei selbstgebackenen Plätzchen und Kuchen.

Mit der Sängerin Inge Lorenzen aus Langenhorn/ Mönkebüll wurde der Nachmittag bereichert. Mit ihrer wundervollen Stimme begleitet von ihrer Gitarre sang sie plattdeutsche Lieder und las amüsante Geschichten von Weihnachten in Nordfriesland.

Zwischendurch stimmte sie auch immer mal wieder ein bekanntes Weihnachtslied für alle zum Mitsingen an, so dass wir in angenehme Vorfreude auf Weihnachten trotz des milden Wetters draußen versetzt wurden.

November

Back- und Bastelnachmittag mit Kindern

Kurz vor dem 1. Advent hatten wir wieder einen tollen Back- und Bastelnnachmittag mit vielen Kindern im Jugendzentrum in Enge.

Die Kinder waren alle mit vollem Einsatz und viel Spass dabei. Die leckeren Kekse die gebacken wurden,schmeckten allen zum Abschluß köstlich . Sie konnten dann noch einen kleinen Wichtel sowie andere Bastelsachen mit nach Hause nehmen.

Einige Kinder haben sich schon gleich fürs nächste Jahr wieder angemeldet.

Wilfried Dix / MoinMoin
Wilfried Dix / MoinMoin

Adventsgestecke selbstgemacht

Um unser Zuhause weihnachtlich mit Tannengrün zu schmücken, trafen wir uns im Sportlerheim in Enge mit Iris Skupsch. Sie gab uns Anregungen für Adventsgestecke und Kränze. Fleißig wurden Tannen und Koniferen gewickelt und gesteckt. Nach „getaner Arbeit“ gab´s noch einen gemütlichen Klönschnack.

Krebs-Mut-Mach Lesung

Gemeinsam mit dem Klinikum Husum, der Krebsgesellschaft SH und dem KLFV-NF fand eine besondere Lesung im Olen Peerstall in Husum statt.

Miriam Köthe, die Frau des RSH-Moderator Christian Köthe, war nach Nordfriesland gekommen, um aus ihrem Buch "Das Teufelchen in der Brust" zu lesen. Sie war selbst an Brustkrebs erkrankt und ihr Mann leidet an einer seltenen Form des Blutkrebses.

Mit einem "fröhlichen Augenzwinkern" berichtete sie über ihre Erfahrungen mit der schweren Krankheit, die Behandlungen und das zufriedene Ende.

Oktober

Modenschau

In einer Gemeinschaftsveranstaltung mit dem DRK Enge haben wir im Oktoberzu einer Modenschau eingeladen.

Zwei Mannequins der Firma MCA chic & modern aus Hamburg präsentierten uns eine flotte Herbstmode 2015 nach Anleitung von Frau Anette Arendt.

Anschließend bestand die Möglichkeit zur Anprobe bzw. zum Kauf, wovon rege Gebrauch gemacht wurde.

Wellness-Wochenende

Vom 9. bis 11. Oktober verbrachten 14 Damen wieder einmal ein schönes Wochenende im

Vitalia Seehotel in Bad Segeberg.

 

Fit in den Tag wurde mit der Wassergymnastik gestartet.

Danach ließ „Frau“ sich bei Kopf- und Gesichtsmassage und der Nachtkerzenölpackung für den ganzen Körper verwöhnen. Zwischendurch wurde der übrige Spa-Bereich genutzt oder das gute Wetter lud zu einem Spaziergang ein.

Herbstabend im Knopp

Mit über 60 Gästen war der Herbstabend wieder einmal gut besucht. Siewert Johannsen und sein Team servierten uns ein leckeres Essen, und wir sangen ein paar schöne Herbstlieder.

Danach waren wir gespannt auf den plattdeutschen Vortrag „Op de sinnige Tour dörch Europa – mit een Allgaier (Traktor) historische Steden besöken!“

 

Knapp vier Monate reiste der pensionierte Lehrer Peter Thomsen aus Erfde mit seinem Allgaier durch Europa und erfüllte sich damit seinen Lebenstraum. Anhand vieler Bilder berichtete er über seine Erlebnisse auf der gut 5 000 km langen Reise. Mit 15 km/h führte ihn diese in acht verschiedene europäische Länder, wo er Gedenkstätten des Ersten und Zweiten Weltkriegs sowie das ehemalige Konzentrationslager Auschwitz besuchte. Er lernte Leute kennen, schaute aber auch bei alten Bekannten in der Schule in Pisz, einer ehemaligen Austauschschule der Erfder Stapelholmschule, vorbei. Dabei kam immer wieder durch, wie eindrucksvoll diese Reise, die durch wunderschöne Landschaften führte, für ihn gewesen sein muss.

September

Halbtagesfahrt zur Dolleruper Destille

Herzlich begrüßt wurde unsere Gruppe mit einem Glas eigens gepressten naturtrüben Apfelsaft. Die Dolleruper Destille in Angeln wird seit 2014 von der Privatbrauerei Sauer & Hartwig aus Flensburg betrieben. In der nördlichsten Obstbrennerei Deutschlands werden regionale Früchte zu edlen Obstbränden und Obstgeist verarbeitet.

Beim Schaubrennen wurde uns die Funktionsweise der Destille erklärt und kleine Kostproben wurden gereicht. 2012 wurde hier erstmals Whisky gebrannt, der zurzeit noch teilweise in verschiedenen Holzfässern lagert. Kleine Schlückchen davon konnte man auch im Verkaufsladen nebenan verkosten.

Anschließend gab es in Scheggerott lecker Kaffee und Kuchen bei der Familie Pfefferkorn. Neben der über 100 Jahre alten Gastwirtschaft betreiben die beiden Damen auch eine Hökeri (Tante Emma Laden) auf 45 qm, alle zwei Tage wird diese von Edeka beliefert. Was es da auf engsten Raum an Produkten alles gab! Wir staunten nicht schlecht – es war einfach sehenswert!

„Tummel Bummel“ in Leck

 Auch dieses Jahr konnte sich unser LFV wieder gemeinsam mit den LandFrauenvereinen aus Achtrup, Leck und Ladelund auf der „Bunten Meile“ in Leck neben dem Bauernverband präsentieren. Zahlreiche Kinder vergnügten sich in der Sikku-Spielzeugecke, wenn das Wetter es zu ließ, denn heftige Regenschauer und Sturmböen fegten zeitweise über den Platz. Unser bekanntes Memory-Klatschspiel wurde gerne wieder von Jung und Älter gespielt – am Ende gab`s dann immer eine kleine Belohnung. Gerne verteilten wir auch die LandFrauen Flüstertüten mit der Aufschrift „LandFrauen mischen sich ein!“.

August

Abendliche Familien-Tour zum Jugendwaldheim

An einem durchwachsenen Spätsommerabend machte sich der LandFrauenverein Enge-Sande/Stedesand in Fahrgemeinschaften mit ca. 40 Personen mit Mann und Maus auf den Weg nach Süderlügum zum Jugendwaldheim nahe der Dänischen Grenze.

 

Das Jugendwaldheim verfügt über ein neu eingerichtetes Bettenhaus mit 33 Betten und dementsprechenden neuen sanitären Anlagen. Es liegt umgeben von 1000 ha Wald. Schulklassen ab der 7. Klasse sind hier herzlich willkommen. Vormittags ist für die Jugendlichen ein „Arbeitseinsatz“ in kleineren Gruppen jeweils mit einem Forstwirt im Wald vorgesehen.

 

Das Hauptanliegen der engagierten Forstwirte und Waldpädagogen ist die intensive Auseinandersetzung mit dem Ökosystem und die Bedrohung für den Wald zu erkennen und den Schülern näher zu bringen. Gleichzeitig fördert die gemeinsame Arbeit im Wald die Klassengemeinschaft und das Selbstbewusstsein.

Als Besonderheit ist das heimeigene Sägewerk zu nennen, an dem Schülern der Arbeitsprozess vom „Baum zum Brett“ sehr anschaulich verdeutlicht werden kann, so Bernd Begier.

Der Nachmittag steht dann für Ausflüge in die Umgebung zur Verfügung.

 

Auf dem großen Freizeitgelände mitten im Wald kann man neben den bekannten Ballsportarten auch Floß bzw. Boot fahren auf einem kleinen See.

 

Mehrere aus unserer Gruppe testeten ihr Geschick im Niedrig-Seilgarten.

 

Nach einer interessanten Führung mit dem Forstwirt Bernd Begier durch Haus und Gelände traf man sich in der Grillhütte bei Gegrilltem und leckeren LandFrauen-Salaten zum gemütlichen Ausklang.

 „Kleine Radtour“ nach Bargum

 Mit 39 Teilnehmern sind wir an einem sonnigen Augusttag mit unseren FahrrädernRichtung Bargum gestartet .

 Auf einem ehemaligen Bauernhof umgebaut zu einem barrierefreien Ferienhof wurden wir von der Besitzerin Frau Kerstin Tüchsen-Jürgensen herzlich empfangen.

 

Aus ihrem elterlichen Bauernhaus hat sie mit viel Liebe für Details und guten Ideen ein schwerbehindertengerechtes Feriendomizil eingerichtet. Im Inneren des reetgedeckten Hauses sieht man viele Gegenstände, die den Menschen mit Handicaps während des Urlaubs das Leben so angenehm wie möglich machen sollen. Die gepflegten Außenanlagen bieten viele gut durchdachte Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, vom Streichelzoo bis zum Lagerfeuerplatz. Nach einer Führung durch die sehenswerte Einrichtung, wartete ein leckeres Kuchenbüffet im alten Stall auf uns.

Super gestärkt ging`s weiter zum Tauschhaus. Dort wechselte so mancher Gegenstand den Besitzer.

Inzwischen wartete Beate Sönksen in Ost-Bargum schon auf die LandFrauengruppe: Gerne wollte sie uns ihren wunderschön angelegten Garten zeigen. Beladen mit neuen Ideen für unseren eigenen Garten traten wir dann anschließend den Heimweg an.

Juni

Fahrradtour durch Hamburg – abseits der großen Straßen

Nachdem unsere Fahrräder verladen waren, sind wir gut gelaunt bei strahlendem Sonnenschein in Enge bzw. Stadum Richtung Hamburg gestartet.

Unseren Fahrrad-Scout Klaus trafen wir im grünen Stadtteil Tonndorf. Der Weg führte uns immer im Grünen durch die Stadtteile Wandsbek, Eilbek, Uhlenhorst, Winterhude nach Harvesterhude. Viele kleine Stopps wurden eingelegt z. B. bei den Hausbooten auf dem Eilbekkanal, bei der Kirche Sankt Gertrud, an der Außenalster. Im Stadtpark konnten wir von der Dachterrasse des Planetariums einen super Blick über fast ganz Hamburg genießen – und immer gespickt mit Informationen zu den Sehenswürdigkeiten von Klaus.

 

Auf den Rad- u. Wanderwegen in Hamburg war an diesem Sonntag sehr viel los, so dass wir doch am Ende des Tages froh waren, dass die Tour ohne „Blessuren“ abging. Nur unser Scout hatte etwas mit einem platten Reifen zu kämpfen, ansonsten war es ein wunderschöner Ausflug.

Erweiterte Vorstandsfahrt

Die Dankeschön-Tour 2015 führte uns diesmal mit 15 engagierten LandFrauen auf die Halbinsel Eiderstedt nach Warmhörn in der Gemeinde Tetenbüll zum Café Alte Schule.

Im ehemaligen historischen Klassenzimmer wurden unter anderem XXL Windbeutel serviert. Ein Windbeutel reicht da schon für 3-4 Personen. Leider war das Wetter für die Jahreszeit zu kalt, so konnten wir im Café-Garten das Blütenmeer der größten Tagliliensammlung Schleswig-Holsteins nur erahnen. Ein kurzer Blick in die angrenzende Kulturscheune rundete den Nachmittag dann ab.

Mai

Dip-Abend am 28. Mai

Ins Sportheim Enge hatten die LandFrauen zu einer Dip-Party mit der Dip-Fee Frau Forster aus Schuby eingeladen.

Nach ein paar einführenden Worten konnte man ihre vielen unterschiedlichen Dip-Saucen, Senfe und Chutneys mit verschiedenen Gemüsesticks und Broten probieren. Eine gemütliche Runde von 20 Damen ließ sich die verschiedenen Geschmacksrichtungen auf der Zunge zum Teil zergehen – einfach lecker!

April

Ein Bäcker auf der Walz

Bäckermeister Daniel Lorenzen aus Joldelund war dreieinhalb Jahre als Wandergeselle unterwegs und berichtet spannend, lustig und zum Nachdenken von seinen Erlebnissen.

Im November 2008 begann für Bäckergesellen Daniel Lorenzen das Abenteuer, von dem er schon als kleiner Junge geträumt hat: Auf die Walz gehen, so wie sein Onkel es getan hat. Der Abschied von der Familie und Freunden war mit einem Fest verbunden, danach überstieg er das Ortsschild und verschwand mit seinen überschaubaren Habseligkeiten ins Nirgendwo. In seinen "Charlottenburger", so nennt man das Tuch, das den Handwerksgesellen begleitet, hat er sein Hab und Gut kunstvoll zusammengeschnürt. In den ersten drei Monaten werden Wandergesellen von Alt-Gesellen begleitet. Drei Jahre und einen Tag durfte er sich nicht näher als 50 Kilometer von seinem Heimatort entfernt aufhalten.

Erste Station war Bamberg, wo er kurzweilig wohnte und sich Geld in einer Bäckerei verdiente. Das erste Jahr Weihnachten ohne Familie und heimelige vier Wände war für ihn mehr als hart.

Eine weitere Station war Wien, wo er mit Wandergeselle Patrick landete. Vom Dirigent der Wiener Staatsoper wurden sie eingeladen, sein Gast zu sein. Die beiden nahmen in typischer Kluft in den Reihen Platz und fielen natürlich dem elegant gekleideten Publikum auf. Für die beiden kein Problem, allerdings lautete Daniels Fazit nach dem Abend in der Oper: „Mir sind Rockkonzerte lieber.“

Der Nordfriese begriff schnell, das Geld nicht alles im Leben ist. Er war sehr verliebt in Bine, die er in Bremen kennenlernte – und das zählt er zu einem seiner schönsten Erlebnisse während der Wanderschaft.

Die Schweiz, Dubai, Australien und Neuseeland sind nur einige Länder, die Lorenzen bereiste. Überwiegend wurde er unterwegs gut behandelt, konnte viel in anderen Bäckereien lernen und genoss die Gastfreundschaft zahlreicher fremder Menschen.

Neben Tätowierungen an seinen Ellenbogen von den Maori, den Ureinwohnern Neuseelands, sind ihm zahlreiche Erinnerungen im Kopf geblieben. Eindrucksvoll kann der 29-jährige davon erzählen und singt zwischendurch auch mal ein Lied.

Delegiertenversammlung des Kreislandfrauenverbandes

Bei der Delegiertenversammlung am 1. April 2015 in Niebüll wurde unsere ehemalige 2. Vorsitzende Genia Carstensen für ihre langjährige Vorstandsarbeit mit der "Silbernen Biene mit Schleswig-Holstein Farben" von der Präsidentin des Landesverbandes Marga Trede geehrt.

März

Frühlingsfrühstück

Uns erwartete an diesem Sonntagvormittag wieder mal ein reichhaltiges Frühstücksbuffet in Bergers Landgasthof.

Anschließend hatten unsere anwesenden Mitglieder, die nicht über einen PC mit Internetanschluss zu Hause verfügen, Möglichkeit einen Blick auf unsere Homepage des LandFrauenvereins zu werfen. Unsere Homepage-Managerin Maike Nommensen zeigte den Aufbau mit vielen Informationen und Fotos auf einer Leinwand.

Die gut besuchte Veranstaltung klang dann nach reichlich Schnack gemütlich aus.

Kabarett-Abend in der Nordseeakademie Leck

Ein volles Haus erwartete die LandFrauen in der Nordseeakademie in Leck. Der Grund dafür war ein Kabarett-Abend der besonderen Art mit Frau Uta Rotermund.

„50 Plus ! Seniorenteller ? heißt das Erfolgsprogramm der Solokabarettistin.

 

Welche Energie in Frauen von 50plus steckt, demonstrierte die 59jährige mit überwältigender Spiellaune, als sie in der Rolle der Rentnerin aus dem Ruhrpott auf dem Tisch tanzte. Rotermund warnte: „Frauen sind wie Diamanten. Geschliffen, gehärtet, unzerstörbar und gnadenlos! Wenn eine Frau ein Auge zudrückt, dann nur noch um zu zielen! Der Greis ist heiß!“

Scharfzünigkeit und Schnelligkeit sind das Markenzeichen der ehemaligen ARD-Journalisten.

Diese gelungene humorvolle Veranstaltung wurde organisiert von der Gleichstellungsbeauftragten des Amtes Südtondern und dem KreislandFrauenverband Nordfriesland.

Kreativabend bei Telle

Es wurden wieder zwei Termine für den Kreativabend bei Telse Voß-Nielsen angeboten..

Am Anfang heißt es in „Telles Hus“ in Rodenäs Anregungen und Ideen suchen und finden.

Dann geht’s frisch ans Werk! Es wurden unter Anleitung u.a. österliche Deko hergestellt.

Pilates

Eine sportbegeisterte und hochmotivierte Gruppe von Frauen traf sich an neun Freitagen in der Enger Turnhalle zum Pilateskurs.

Unter Anleitung der Physiotherapeutin Luba Grauer wurde auf der Matte und mit dem neuem Bauch- und Rückentrainer Beat Bellys das Gleichgewicht geschult sowie verschiedene Muskelpartien der gesamten Wirbelsäule gestärkt.

Februar

Gesundes Frühstück

Es stand wieder unser Gesundes Frühstück auf dem Stundenplan. Wir, Astrid, Dina, Iris und Hanne, waren in der Grundschule Enge-Sande und haben dort mit den Kindern der 3. Klasse ein gesundes Frühstück gemacht. Es waren 10 Kinder mit großem Eifer dabei, 3 Kinder waren leider krank. Erst erzählten wir den Kindern etwas über gesunde Ernährung und was zu einem gesunden Frühstück dazu gehört. Die Kinder haben sich sehr gut mit eingebracht. Danach haben wir verschiedene Stationen mit den Kindern durchgeführt .Es wurden Brötchen gebacken sowie Milchshakes gemacht. Sie konnten Apfelsinen auspressen und Äpfel mit einer Apfelschälmaschine schälen. Ebenso haben sie Obst und Gemüsespieße zubereitet. Uns allen hat das gemeinsame gesunde Frühstück sehr gut geschmeckt, und die Kinder fanden es sehr toll. Auch der Abwasch durfte natürlich nicht fehlen, wo alle mithalfen. Zum Schluss bekamen die Kinder noch ein wenig Anschauungsmaterial mit nach Hause.

Januar

Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung des LandFrauenvereins Enge-Sande/Stedesand fand am

29. Januar 2015 in Bergers Landgasthof in Enge statt. Trotz des heftigen Schneefalls und Gewitters waren 43 Personen erschienen, um sich zunächst über das Thema „Sturzprävention – Vorsorgen fürs Alter“ zu informieren.

Dr. Ove Schröder, Chefarzt für Orthopädie und Unfallchirugie im Klinikum Nordfriesland und Arzt am UKSH-Kiel, berichtete, dass Stürze vor allem im Alter ein gravierendes Problem sind. Eine Vielzahl der Unfälle wäre vermeidbar. Stürze haben allzu oft äußere Ursachen, wie lose Teppiche, schlechte Beleuchtung oder freiliegende Kabel. Wichtig ist, ein besseres Bewusstsein für die Ursachen von Stürzen zu entwickeln und die eigene Wohnsituation kritisch zu überprüfen. Körperliche Fitness, richtige Medikamenteneinahme und regelmäßige Kontrolluntersuchungen bei Haus- u. Augenarzt sind bei einer Sturzvorbeugung von Vorteil.

Sein Tipp: Angebote zu mehr Bewegung annehmen, damit die eigene Balance und Kraft verbessert wird.

Bevor man zu den Tagesordnungspunkten überging, wurde eine Spargelsuppe gereicht.

Im weiteren Verlauf der Versammlung wurde Hanne Hansen einstimmig zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Zuvor hat die Vorsitzende Marita Petersen ihre Stellvertreterin Genia Carstensen verabschiedet. Genia gehörte insgesamt 17 Jahre dem Vorstand an. Für dieses große Engagement möchten wir uns herzlich bedanken. Die Position der Kassenführerin wurde mit Astrid Bahnsen ebenfalls einstimmig besetzt.

Nach den wohltuenden Worten der kommunalen Vertreter der beiden Gemeinden Stedesand und Enge-Sande wurde die Versammlung beendet.